Gasthof Hensle (Gemeinde St. Gallen)
Hof-Café (Gemeinde St. Gallen)
Allianz Agentur Pirker (Gemeinde St. Gallen)
Naturparkschule Weißenbach (Gemeinde St. Gallen)
GRAWE St.Gallen (Gemeinde St. Gallen)
Hochzeitsfotografie (Gemeinde St. Gallen)
MR Dr. Anton Harkamp (Gemeinde St. Gallen)

MTB-TAGE IN DEN KÄRNTNER NOCKBERGEN - 14. bis 19.09.2012

Am Freitag, dem 14. September 2012 zeitig in der Früh, ging es für 8 MountainbikerInnen - eine Quotenfrau - der ÖAV Sektion St. Gallen in Richtung der Kärntner Nockberge nach Bad Kleinkirchheim.

Das Baislager wurde im 4* Gourmet- und Wellnesshotel Sonnalm bezogen. Aufgrund eines vorangegangenen Kaltwettereinbruchs präsentierte sich die Bergwelt ab ca. 1800 Meter im schneeweißen Gewand. Die Wetterprognose für die nächsten Tage war aber gut und die Luft klar und kalt. Somit stand einer ersten Aufwärmrunde nichts mehr im Wege.

Diese führte uns über die Franz-Klammer-Tour von Bad Kleinkirchheim - zur Bergstation Kaiserburg - über Strohsack (1902 m) zurück nach Bad Kleinkirchheim (20,9 km / 910 Hm / ca. 2,2 Std. Fahrzeit).

Am zweiten Tag stand bei Kaiserwetter die Königstour "Rund um den Priedröf" am Programm. Die Tour führte von Bad Kleinkirchheim nach St. Oswald bis zur Bergstation der Brunnachbahn (1902 m) und weiter zur Oswalder Bockhütte und durch das Langalmtal nach St. Peter. Bei der anspruchsvollen Abfahrt konnten die Grenzen "des Fahrbaren" ausgelotet werden. Von St. Peter aus hatten wir einen traumhaften Blick zum Millstätter See und beschlossen kurzfristig einen Abstecher nach Döbriach und genossen unsere "Eislutscher" am See, bevor es wieder zurück nach Bad Kleinkirchheim ging (50,1 km / 1575 Hm / ca. 4,2 Std. Fahrzeit).

Die Abschlusstour am Sonntag führte uns mit unseren Bikes auf den Wöllaner Nock Gipfel (2145 m). Nach herrlichem Wetter bei der Auffahrt, hüllte sich der Gipfel anschließend leider in eine dichte Nebelschicht, weshalb wir nur kurz verweilten und in Richtung Afritz am See abfuhren (teilweise sehr selektiv), um dort festzustellen, dass nun der Gipfel wieder frei war. Vom Afritzer See ging es zum Brennsee nach Feld am See, wo wir unsere Speicher wieder befüllten. Über Unterweng ging es wieder zurück nach Bad Kleinkirchheim (43,9 km / 1575 Hm / ca. 4,05 Std. Fahrzeit).

Rückblickend waren es drei wunderschöne Tage in den Nockbergen, wie wir pannen- und sturzfrei über die Bühne brachten. Die tolle Unterkunft samt großzügigem Wellnessbereich erleichterte die notwendige Regeneration erheblich.

Dank der homogenen Gruppe war es ein wirklich tolles Bergradlererlebnis.

In diesem Sinn "Servas die Wadln" und bis zum nächsten Mal.

 

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstützt. Wenn Sie unsere Webseiten im vollem Umfang nutzten möchten, verwenden Sie bitte einen neueren Browser.
ignorieren